Schöne Bücher - Rezensionen und Empfehlungen


Bücherstapel

Lesen muss sich lohnen. Daher stelle ich hier, in loser Reihe und unabhängig vom Erscheinungsdatum, von mir entdeckte "Leseschätze" vor. Bücher, die mich beindruckt und berührt haben -  Bücher, die besonders sind.

Manchmal vielleicht auch den einen oder anderen guten Schmöker zum entspannt-vergnüglich-gefesselten "Weglesen".

Da ich ein Fan der hannoverschen Stadtbibliothek bin, finden sich die meisten vorgestellten Werke auch im dortigen Bestand.

Ansonsten: Kauf vor Ort - deine Buchhandlung freut sich!


Schönes Stöbern wünsche ich!


Drei Wege von Julia Zein (Zeichnung & Text)

 

Die Graphic Novel porträtiert drei Frauenleben im Deutschland der Jahre 1918, 1968, 2018. Die jungen Protagonistinnen sind Ida, ein Dienstmädchen, Ende des 1. Weltkriegs, Marlies in den Auf-/ Ausbruchzeiten der 1960er, und Selin, Abiturientin der heutigen Generation Fragezeichen.

 

Im zurückliegenden Jahrhundert wird an drei markanten Punkten der Spot angeschaltet auf drei junge Frauen und ihre Lebenswirklichkeiten. Auch, wenn im Außen vieles anders ist, zirkulieren im Inneren doch ähnliche Fragen: die Suche nach Orientierung, nach dem eigenen Platz im Leben – und dies heute anders als früher, da die Vielfalt an Möglichkeiten im Nebeneffekt zu Überforderung, Orientierungs-, Lust- und Ziellosigkeit führen kann, wie Selin zeigt.

 

Anhand je eines Lebensabschnitts lernen wir Wünsche, Ängste und Entscheidungen der jungen Frauen kennen. Manche Fäden werden zusammengeführt, manches bleibt offen. Deutlich wird, dass Mut und Entschlossenheit das Leben weiterbringen.

 

Fazit: Geschichte und Lebenswirklichkeit von Frauen wird erlebbar, greifbar gemacht. Die Graphic Novel regt zum Nachdenken an und zum Vergleich mit der eigenen Biographie. Die Dosierung des Texts ist maßvoll, vorrangig erzählen die Bilder. Gut gefallen haben mir auch die Überleitungen zwischen den Epochen und deren Abgrenzung voneinander durch die dezente Binnenfarbgebung, und die liebevoll gestalteten Details in den Bildern, die die Zeiten pointiert charakterisieren.

 

184 S., vierfarbig,

ISBN: 978-3-945034-99-6

Softcover, Avant Verlag, 25,00 €


Ben Brooks

Stories for Boys who dare to be different -

Vom Mut, anders zu sein (Bd. 1)

Ein Mutmach-Buch und (fast) ein Who-is-Who vergangener und gegenwärtiger Größen aus Kunst, Politik und Wissenschaft.

Bekannte und (noch) unbekannte Persönlichkeiten stehen für das zentrale Thema: Auch du kannst es schaffen! Egal, ob es um die Überwindung gesellschaftlicher Vorurteile und Hürden geht, um Beeinträchtigung durch körperliche, soziale oder kulturelle Handicaps, jeder hat seinen Weg gefunden.

 

Pro Biographie steht eine Doppelseite zur Verfügung: Eine farbige Illustration des Beschriebenen und ein kurzer Abriss des Lebenslaufs.

 

Fazit: Lesenswert! Eine Aufeinanderfolge beeindruckender männlicher Schicksale, die als Inspiration dienen können - und als Impuls, über Ausgrenzung und Diskriminierung nachzudenken ebenso wie über Wege, diese zu überwinden. Das Buch wirbt für Toleranz, Engagement und den Mut, für sich einzustehen. Einzige Einschränkung: Manche Leseratten wollen bei so viel spannendem Stoff mehr Futter als nur eine Seite 😊

 

Ohne Altersempfehlung. Meine 10- und 12jährigen Testleser waren begeistert. Gemeinsames Lesen mit Eltern/Erwachsenen und der Austausch war an manchen Stellen gut und hilfreich.


1. Auflage 2018, 208 S., Loewe Verlag
ISBN 978-3-7432-0259-7
Hardcover, 19,95 €

Elena Favilli, Francesca Cavallo

Good Night Stories for Rebel Girls:

100 außergewöhnliche Frauen

 

ist quasi das Vorläufer-Buch zu den "Stories for Boys":

Das Konzept, genderorientiert Kurzbiographien in Geschichtenform aufzubereiten, hat mit den „Good Night Stories“ bereits seit Herbst 2017 in Deutschland Erfolge gefeiert. Hier geht es um Frauen quer durch Epochen und Kulturen, die Außergewöhnliches vollbracht haben. Es ist ebenfalls je eine Doppelseite einer Frau gewidmet, eine farbenprächtige Illustration plus Text. Diese Texte bekommen ihren „Gute-Nacht-Geschichten“-Charakter durch Anfänge wie „Es war einmal“ oder „Einst lebte ein Mädchen…“.

 

Fazit: Eine inspirierende und ermutigende Lektüre, nicht nur für Leserinnen! 

 

Empfohlen ab 12 Jahren, 224 S., Hanser Verlag

ISBN 978-3-446-25690-3

Hardcover, 24,00 €

 

Band 2 erscheint im November 2018



Pénélope Bagieu

Unerschrocken (Band 1 +2): Porträts außergewöhnlicher Frauen

 

Über den Gratiscomic-Tag wurde ich auf die „Unerschrocken“-Geschichten aufmerksam – und war sofort begeistert: Pointiert, schonungslos und komisch beschreibt Pénélope Bagieu in ihren Comics die bemerkenswerten Lebenswege ungewöhnlicher Frauen – oder die ungewöhnlichen Wege bemerkenswerter Frauen:

 

Wie die Afghanin Sonita Alizadeh durch Wut und Angst vor Zwangsheirat zur Rapperin wurde, wie die Frauenrechtlerin Thérèse Clerc ein autonomes Wohnprojekt für mittellose Seniorinnen initiiert, wie Mae Jemison erste afro-amerikanische Astronautin wurde oder wie Malerin Tove Jannsson (Die Mumins) mit ihrer Lebenspartnerin den Konventionen trotzte.

 

2 x 15 Porträts, bekannte Namen wie die Kunstsammlerin Peggy Guggenheim oder noch zu entdeckende Persönlichkeiten wie die Vulkanologin Katia Krafft.

 

Fazit: Unterhaltsam, beeindruckend, inspirierend!

 

Verlag Reprodukt, gebundene Ausgabe, 168 S., 24,00 €

ISBN-13: 978-3956401428 (Unerschrocken 2)

ISBN-13: 978-3956401299 (Unerschrocken 1)


Alexandra Reinwarth

Am Arsch vorbei geht auch ein Weg

 

Ein amüsanter Ratgeber, der befreit und nachdenklich macht. Der Leser, die Leserin wird angeregt, über sich selbst und die eigenen Wertmaßstäbe nachzudenken – sich kritisch damit auseinanderzusetzen und den eigenen Weg zu erkennen. Anstatt sich dem Diktat erlernter oder propagierter (Pseudo-)Werte zu unterwerfen.

 

Fazit:

Schnell zu lesen, unterhaltsam, manchmal vielleicht etwas zu seicht – aber am Arsch vorbei. Lesen darf auch mal nur unterhalten, gerade in der Ratgeber-Literatur.

 

Allerdings trübte der Besuch der dazugehörigen Fanpage https://am-arsch-vorbei.de meine Freude etwas: Merchandising pur mit Wegbegleitern für den Alltag, die vermutlich helfen sollen, das Mantra zu verinnerlichen…

 

Alexandra Reinwarth: Am Arsch vorbei geht auch ein Weg.

mvg Verlag 2016, 16,99 €, Softcover, 192 S., ISBN: 978-3-86882-666-1


Manfred Theisen

Einer von 11

 

Auffälliges kleines Format, erinnert an ein Kinderbuch und ist doch keines.

Manfred Theisen beschreibt das Innen und Außen eines Fußball(national)spielers: Afrikanische Wurzeln, im Team Deutschlands und fremd auf beiden Seiten. Wenn er spielen darf, ist alles andere gleichgültig. Dann ist es Sport und er die Ballmaschine. Dann zählt Leistung, nicht Herkunft.

 

Die teilweise verstörenden inhaltlichen Sprünge illustrieren biographische Brüche. Mosaikhaft setzt sich das Bild des Spielers zusammen, bleibt unvollendet.

 

Fazit: Sperrig, irritierend, gibt nicht nur auf dem Rasen Anstoß, bleibt im Kopf.

 

 

ab 12 Jahren, 64 S. 10.5 x 14.5 cm; durchgehend farbige Innenillustrationen von Verena Ballhaus

ISBN 978-3-7855-8912-0, Loewe Verlag, Hardcover, 6,95 €


Christine Weiner

30 Songs und eine Frau

 

Welche Ausfahrt wirst du nehmen, die gewohnte, oder die ersehnte? Im Bärchen-Jogginganzug, die Kaution für das Pflegeheim ihrer Mutter und nur die Sporttasche dabei, bricht Anne aus Maikammer auf und aus.

 

Mit 50 Jahren landet sie beim Entrümpeln des elterlichen Hauses in einer Nervenkrise. Auf dem Dachboden findet sie ein Mixtape mit 30 Songs aus ihrer Jugend, verbunden durch Interviewsequenzen, die sie mit ihrer besten Freundin vor langer Zeit aufgenommen hatte. Eine Konfrontation mit Träumen und Sehnsüchten von einer Zukunft, die eingetreten und ganz anders ist.

 

Anne sucht nach Antworten an ihrem Sehnsuchtsort Wien und findet Unerwartetes.

 

 

Mein Fazit:

Amüsant, skurril, illuster und überraschend, dazu ein gewisser Tiefgang – als Leserin nehme ich teil an Begegnungen, Begebenheiten und der Entwicklung, quasi Entpuppung, die die Heldin erfährt.

Beruhigend: Es muss nicht immer eine Lösung geben, und manches braucht einfach Zeit. Wer die Musik der 80er nicht mag, leidet auch nicht viel; die 30 Songs dienen in erster Linie als Kapitelüberschriften.

In gut lesbarem Stil geschrieben ist dies ein nettes Buch für kleine Ausbrüche im Alltag oder den nächsten Urlaub.

 

Christine Weiner: 30 Songs und eine Frau

Roman, Hardcover

Verlag Marion von Schröder, 368 S., 14,99 €

ISBN-13 9783547712070

Buchcover "30 Songs und eine Frau"



Buchcover Halbe Helden

Erin Jade Lange

Halbe Helden

 

Zwei Jungs, zwei Welten: Der 16jährige Dane, dem wegen seiner zahlreichen Prügeleien ein Schulverweis droht, und Billy, sein neuer Nachbar mit Down-Syndrom.

Die Verbindung entsteht, als sich Dane zur Rettung seiner Schulkarriere Billys annimmt, und Billy Dane dazu bringt, ihm bei der Suche nach seinem Vater zu helfen.

 

Die Parallele, ohne Vater aufzuwachsen, belastet den einen, der andere (Dane) will seinen gar nicht kennenlernen. Für Dane als US-amerikanischen Teenager geht es mehr um Mädchen und das erste eigene Auto, und Billy ist ihm ein Klotz am Bein. Doch das wird sich ändern.

 

Fazit:

Ein spannendes, ehrliches Buch über eine ungewöhnliche Freundschaft. Familiäre und gesellschaftliche Probleme werden angeschnitten, ohne zu moralisieren oder eine Lösung vorzugeben. In klarer Sprache thematisiert die Geschichte den Umgang von „Nicht-Behinderten“ mit „Behinderten“, und hier wird endlich einmal der Mensch, gleichwertig und handelnd, in den Vordergrund gestellt, nicht seine Einschränkung. Den –allerdings recht idealtypischen – Reifungsprozess von Dane würde ich mir im echten Leben auch für Viele (nicht nur Jugendliche) wünschen: Ich steh gerade für den Mist, den ich gebaut habe, ich trage die Konsequenzen meines Handelns, und ich nutze Chancen, die mir gegeben werden.

 

Erin Jade Lange: Halbe Helden

Magellan Verlag, 336 S., 16,95 €

Empfohlen ab 14 Jahren

ISBN 978-3-7348-5010-3

Randnotizen:

Am 21.03. ist der Welt-Down-Syndrom-Tag.

 

TOUCHDOWN 21 ist ein Forschungs-Projekt mit und über Menschen mit Down-Syndrom. Das Projekt will das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und Menschen zusammenführen, die dieses Thema beschäftigt. Zum Beispiel bei der Ausstellung TOUCHDOWN. Sie zeigt Spuren von Menschen mit Down-Syndrom in Kunst, Wissenschaft, Gesellschaft und Geschichte. Sie erzählt, wie Menschen mit Down-Syndrom leben, früher gelebt haben und in Zukunft leben möchten, sie will Fragen stellen über Unterschiede und Gemeinsamkeiten, über Vielfalt und darüber, wie Menschen mit und ohne Behinderung zusammen ein gutes Leben haben.

Die Ausstellung ist von der Bundeskunsthalle Bonn nach Bremen in die KulturAmbulanz gewandert und dort vom 14.05. - 27.08.2017 zu sehen.



Logo Ohrka e.V.

Dies ist zwar kein Buch, doch eine gute Alternative, wenn die Augen mal zu müde sind :-)

 

Ohrka.de - das hochwertige Hörportal für Kinder

 

Gratis gute Hörspiele und Serien für Kinder? Das gibt es tatsächlich - und zwar bei ohrka.de.

Das ist ein kostenloses und WERBEFREIES! Internet-Portal, in dem spannende, lustige, bekannte und neue Geschichten für Kinder aller Altersstufen angeboten werden.

 

Mit dabei sind prominente Stimmen wie Anke Engelke, Oliver Rohrbeck, David Nathan (u.a. Synchronstimme von Batman).

Das Angebot ist zeitlich unbegrenzt verfügbar, die Titel können sogar heruntergeladen werden.

 

Möglich ist ohrka.de dank der Förderung durch verschiedene Einrichtungen des Bundes. Ohrka kommt übrigens von "Ohr" und "Kanal" zum Hören.

 

Fazit: Ein sehr gutes Angebot, das nicht nur den Eltern, sondern auch den Kindern gefällt (Selbsttest). Schön ist auch die Kategorisierung nach Alter bzw. Genre, das hilft bei der Auswahl. Weitersagen!



Buchcover Truth Facts

Mikael Wulff, Anders Morgenthaler

Truth-Facts

 

Zwei Dänen zeigen, wie es wirklich ist, entlarven den Alltag mit all seinen Facetten und bringen ihn satirisch voll auf den Punkt: Ein Bild, eine Grafik, ein passender Satz, fertig. Trotz allen Ärgers, Geldes, Bemühens oder der Eitelkeit, die in Wirklichkeit hinter diesen Phänomenen stecken, kommt man ums Lachen nicht herum. Den nötigen Abstand verschafft die „wissenschaftliche“ Aufbereitung der Themen.


Fazit: Kurzweilig und genial! Ein Büchlein, das griffbereit liegen sollte, zur Schnellentspannung im nächsten Stress oder als Stimmungskick. Spaß in kleinen Portionen, die sich gut in den Alltag einstreuen lassen.

 

Mikael Wulff, Anders Morgenthaler: Truth Facts.

Verlag Kein & Aber, Broschur, 144 S., 9.90€

ISBN: 978-3-0369-5718-0



Buchcover Holger, die Waldfee

Lars Ruppel

Holger, die Waldfee. 12 Gedichte über Redensarten

 

Einer der führenden Slam-Poeten Deutschlands (mehrfacher Deutscher Poetry Slam-Meister) widmet sich Sprüchen und Redensarten. Holger, die Waldfee kommt als moderne Dichtung pointiert, wortgewandt und –gewaltig daher.

 

Geschmeidig gereimt werden die Wendungen personalisiert, mal sarkastisch, mal schaurig, mal brachial, und durchaus auch kritisch und in der Regel überraschend.

 

Die mehrseitigen, gehaltvollen Gedichte (12 Stück in der jüngst bei Ullstein erschienen Neuveröffentlichung), sollte man sich gut einteilen, damit das Buch möglichst lange reicht ;-) Mindestens, bis im Frühjahr 2017 der Nachfolger "Die Kuh vom Eis" erscheint.

 

Fazit:

Ein Lesespaß mit Anspruch und Hintersinn. Meine Lieblinge: Alter Schwede und Volker Racho.

 

Lars Ruppel: Holger, die Waldfee. 12 Gedichte über Redensarten

Ullstein Taschenbuch, 112 S., 8,99€

ISBN-13: 978-3548287980

 

Randnotiz:

In seinem Poesieprojekt »Weckworte« bietet Lars Ruppel Fortbildungen für Angehörige und Pflegekräfte an zum Einsatz von Gedichten in der Pflege von Menschen mit Demenz und geistiger Behinderung.



Buchcover Die verflixten Fletcher Boys

Dana Alison Levy

Die verflixten Fletcher Boys

 

Den deutschen Titel finde ich nicht passend, denn die Fletcher-Boys sind eigentlich vier ganz normal-wahnsinnige Jungen zwischen 6 und 12 Jahren. Besonders ist allerdings, dass sie mit zwei Vätern leben und alle vier adoptiert sind (in Deutschland undenkbar…).

 

Die sehr konstruiert anmutende Familienkonstellation bietet jedoch einen guter Rahmen für Verschiedenheit, besonderen Talente, Merkmale und Eigenheiten. Und dabei auch für Probleme und Themen, die die meisten Familien kennen: Freunde finden und verlieren (echte, falsche, imaginäre), cool sein vs. zu sich zu stehen und Talente entwickeln, Fehler machen und eingestehen.

 

 Das Buch erzählt lebendig, witzig und lebensnah aus dem Familienalltag: Vom morgendlichen Chaos, schwierigen Nachbarn, Schulproblemen, Größerwerden. Von zwei Vätern, die es mit viel Geduld, Humor und Improvisation schaffen, ein Zusammenleben in gegenseitigem Respekt und Wertschätzung zu organisieren. Und von spannenden Ideen: Halloween ist der große Familienfeiertag– als Zugeständnis an die unterschiedliche ethnische und religiöse Herkunft der Kinder.

Beim Lesen wohnt man schon mit im Haus der Fletchers und kennt den Weg zur Bushaltestelle wie seinen eigenen, erfährt aber auch, dass Lernen und Entwicklung manchmal schmerzhaft sein können.

 

Fazit:  Eine Lesefreude für Kinder wie für Eltern, Anregung und Inspiration, wie man es auch machen kann.

 

 

Dana Alison Levy: Die verflixten Fletcher Boys.

Originaltitel: The Misadventures of the Family Fletcher

cbt Kinder- und Jugendbuchverlag, gebundene Ausgabe, 288 S., 14,99 €

Empfohlen ab 10 Jahren

ISBN-13: 978-3570164013



Buchcover Hilfe, die Herdmanns kommen

 

Aktueller Bezug im Buchhandel:

Barbara Robinson:

Hilfe, die Herdmanns kommen

Verlag Friedrich Oetinger, 96 S., ab 8 Jahren

gebundene Ausgabe: 9,99 €

 

ISBN 978-3-78911 989 7

 

Wer mehr von den Herdmanns möchte:

Achtung, die Herdmanns sind zurück / Bd.2

Vorsicht, die Herdmanns schon wieder / Bd.3

Barbara Robinson

Hilfe, die Herdmanns kommen

 

Als Basartisch-Schnäppchen fielen mir „Die Herdmanns“ in die Hände. EinBuch aus den 1970ern, übersetzt von Paul und Nele Maar, und der Klappentext spricht von „Klassiker“. Der Inhalt könnte interessant geblieben sein. Nach dem Überfliegen des gesamten Klappentexts plane ich, das Buch erst einmal allein zu lesen, bevor ich es zur gemeinsamenLektüre mit den Kindern freigebe.

 

Inhalt in Kürze: Sechs Geschwister aus schwierigen Verhältnissen mischen die Schule auf und drangsalieren die anderen Kinder.

 

Nachdem meine Kinder den Klappentext und meine Zweifel kannten, wollten sie es natürlich unbedingt und umgehend vorgelesen bekommen. Wir starteten ins Ungewisse.

 

Aus der Perspektive der etwa zehnjährigen Ich-Erzählerin lernen wir die fiesen Tricks und die schmerzvollen Methoden der Herdmanns kennen. Dann, Weihnachten naht, ist das Krippenspiel zu besetzen und ...

 


Und: Es hat sich gelohnt, allen mütterlichen Zweifeln (schlechte Beispiele, schlechte Vorbilder, Kinder, die über die Stränge schlagen) zum Trotz. Denn die Geschichte nimmt –allerdings erst ab dem 4. Kapitel – einen wunder- und seltsam anmutenden Verlauf, wo nicht nur die Figuren im Buch beginnen zu staunen.

Eine Geschichte mit Weihnachten kann eben nicht umhin Wunder, zumindest unerwartete Veränderungen, einzurichten. Die Gedanken der Erzählerin über die vernachlässigten, aggressiven, auffälligen und daher gemiedenen Herdmann-Kinder lenken behutsam die Gedanken der Leser, und zeigen, dass die Aktualität des Themas „Anderssein“ ungebrochen ist.

 

Fazit:

Berührt, macht nachdenklich. Und sehr humorvoll, für Kinder und Erwachsene. Meinem 10jährigen Sohn gefiel das Buch sehr gut. Ein Buch über Wandlung und über das Offenbleiben für Unerwartetes, jenseits von Vorurteilen.



Nina Dullek

Miep, der Außerirdische
 

Ein niedlicher Außerirdischer namens „Miep“ vom Planeten Hä7 leidet wie viele Kinder unter den Marotten seiner Eltern. Doch dieses Mal wendet sich der schlaflangweilige Besuch mit seinem Vater im Astro-Museum in ein spannendes Abenteuer mit unverhoffter Wendung.

 

Zum Buch:

Das fröhliche, schwungvolle Cover lädt zur sofortigen Erkundung ein: Kleine und große Finger ertasten die erhabene Überschrift und den kleinen Miep, bevor sie sich ins bunte Abenteuer stürzen. Viele liebevolle Details bringen die Leser zum Schmunzeln, das beginnt bei der Namensgebung der Figuren und Dinge in der Miep-Welt und zieht sich als roter Faden durch die phantasievollen, witzigen Zeichnungen. Für Noch-nicht-selbst-Leser gibt es viel zu entdecken, die eine oder andere Anspielung (z.B. die Mondlandung) bietet zusätzlichen Gesprächsstoff.


Mein Fazit:

Ein tolles, lustiges Buch, das die Phantasie anregt. Wunderbar gezeichnet mit gut dosierten Textanteilen.

Nina Dullek: Miep, der Außerirdische (Erster Band)

Hardcover, 80 S., Loewe Verlag, ISBN 978-3-7855-8519-1, 9.95 € (D), erschienen am 19.09.2016.

Empfohlen ab 5 J. zum Vorlesen und ab 7 J. zum ersten Selberlesen.




 

Christine Schulz-Reiss, Nachgefragt: Flucht und Integration

illustriert von Verena Ballhaus

ab 12 Jahren, 144 S., Loewe Verlag

ISBN 978-3-7855-8533-7, Taschenbuch, 6.95 € (D)

Christine Schulz-Reiss

Nachgefragt: Flucht und Integration

 

Viele Fragen, die Kinder und Jugendliche stellen, sind nicht leicht zu beantworten. In der Reihe „Nachgefragt“ werden komplexe Sachverhalte übersichtlich gegliedert und erklärt.

 

Im neuesten Band „Flucht und Integration“ geht es um Antworten zum aktuellen Thema. Dabei wird ungeschönt auf Krieg, Bürgerkrieg, Vertreibung geschaut, quer durch Epochen und Kontinente, und der Blick für politische und wirtschaftliche Zusammenhänge geöffnet. Eine Frage, eine Antwort, eine (Doppel-)Seite.

 

Chronologisch oder nach Schlagworten erliest man sich Ursachen und Hintergründe: Gründe für Flucht und Völkerbewegungen früher und heute; psychologische Aspekte wie Angst vor Fremdem, Identität und Nationalität; Asyl- und Menschenrecht; Verbindung zwischen eigenem Leben(sstil) und Weltgeschehen. Ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen rundet das Info-Angebot ab.


Mein Fazit:

Global betrachtet mit historischen Bezügen, aktuellen Hintergründen, lokalen Brennpunkten und individuellen Handlungsmöglichkeiten = handliche Grundlage für Erkenntnisse, Gespräche und weiterführende Diskussionen. Interessant für Schulunterricht (die Gestaltung, Überschrift-kurzer Randtext mit wichtigen Infos-kleine Illustration, erinnert auch an ein Schulbuch) und andere Gruppen, die sich mit politischen Fragen beschäftigen. Für Erwachsene, die sich in gut verständlicher und kompakter Form dem Thema Flucht und Integration nähern wollen.



"Die Kunst, aufzuräumen" von Ursus Wehrli

 

 Achtung:

Hier beginnt eine neue Art, die Welt zu betrachten.

 

Nachdem Urs Wehrli in zwei Bänden verschiedene Kunstwerke „aufgeräumt“, also in ihre Komponenten zerlegt hat, wendet er sich unserem Alltag zu.

Je eine Doppelseite zeigt links ein Foto des Originals und rechts, in welche Bestandteile der Künstler es aufgeschlüsselt hat.

 

 

Die Portion Pommes Frites auf dem Titel ist der Auftakt zu einem kreativen Reigen, der die Sortierung und Ordnung von Dingen und Situationen zelebriert.


Ein Bilderbuch braucht natürlich eine Bildprobe als Vorgeschmack, hier der Blick ins Buch auf der Verlagsseite.

 

Mein Fazit

Ein geniales Bilderbuch für Erwachsene und Kinder. Wehrlis Aufräumaktionen wirken mal erheiternd, mal beruhigend und sezieren die Wirklichkeit. Selbst die sachlichste Zerlegung bringt den Betrachter zum Schmunzeln, und es bereitet viel Vergnügen, zurückzuverfolgen, welches Detail zuvor in anderer Gestalt Teil eines Ganzen gewesen ist.

 

Ursus Wehrli: Die Kunst, aufzuräumen. Verlag Kein&Aber, ISBN 978-3-0369-5297-0



"Der Karneval der Tiere" von Roger Willemsen

 

Wenn ein berühmter Mensch stirbt, ist es immer ein Anlass, auf das zu schauen, was er in seinem Leben erschaffen hat.

 

Roger Willemsen ( 1955- 08.02.2016) war neben vielem anderen auch ein äußerst kreativer, vielseitiger Autor.

 

Hier soll es um seine „wörtliche“ Ausgestaltung des Karnevals der Tiere gehen, dem Musik-Werk des Komponisten Camille Saint-Saёns.

 

In dreizehn Textstücken betrachtet Roger Willemsen wortgewandt und –gewaltig das bunte Treiben. Entlarvt die Possen, enthüllt pikante Details und schildert gnadenlos offen, wie es im Tierreich nicht anders eitel zugeht als unter den Menschen.


Mein Fazit

Wer Wortspielereien und Reime, die überraschen, mag, ist hier genau richtig. Die Zeilen fließen beim Lesen nur so dahin, am liebsten möchte man sie aussprechen, um sich am Klang zu erfreuen. Oft habe ich laut heraus gelacht, über unerwartete Wendungen und über die Bezüge, die Roger Willemsen zur „Menschenwelt“ herstellt.

 

Es ist ein anspruchsvolles und gleichzeitig äußerst unterhaltsames Werk. Wer die Verse gut dosiert, verteilt eine Riesenportion Spaß im (All-)Tag und hat länger Lach-Anlässe.

 

Roger Willemsen: Der Karneval der Tiere.

Illustriert von Volker Kriegel, erschienen im S. Fischer Verlag, ISBN: 978-3-596-19717-0



"Die seltsame Berufung des Mr. Hemig"  von Phil Hogan

 

William Hemig ist ein recht erfolgreicher Immobilienmakler in einer englischen Kleinstadt. Mit der ihm eigenen korrekten und freundlichen Weise betreut er Verkaufs- und Kaufwillige.

 

In Rückblenden lernen wir den kleinen William kennen und erleben, wie seine seltsame Leidenschaft mit zunehmendem Alter immer stärker wird. Natürlich im Geheimen, denn es handelt sich um das Verlangen, in die Leben anderer einzutauchen.

 

Mr. Hemig geht in anderer Leute Häuser wie andere ins Kino, absorbiert jedoch viel intensiver, was er sieht und hört.

Dann bringt ihn einer seiner heimlichen Hausbesuche in Schwierigkeiten.


 

Mein Fazit

 

Diesen Voyeurismus, dieses Nachgehen und -spüren in die Gewohnheiten und Gegenstände der Menschen, das Hineinschlüpfen in das Sein der anderen,  das Überschreiten definierter, eigentlich sicherer Grenzen:  Das muss der Leser aushalten, und er hält mit William Hemig in seinen Verstecken den Atem an.

 

Zwischen „Das kann er doch nicht wirklich tun!“ über „Wie kaltblütig!“ und „Genial, wie er es gedreht hat.“ pendeln die Gedanken beim Lesen. Ereignisdicht und fesselnd, so dass es irgendwann ganz natürlich ist, mal eben noch bei jemandem „hineinzuschauen“.

Wer schwarzen Humor mag, freundet sich schnell mit dem faszinierend seltsamen Mr. Hemig an.


Phil Hogan – Die seltsame Berufung des Mr Heming
Verlag Kein&Aber 2014


Original: A Pleasure and a Calling

Aus dem Englischen von Alexander Wagner
Hardcover, Format: 11,6 x 18,5 cm , 368 Seiten
ISBN: 978-3-0369-5704-3

 

 

 

Eine sehr schöne, handliche Ausführung mit edlem Leineneinband, sehr treffendem Schutzumschlag und... Lesebändchen!




Buchcover Streichholzburgen

"Streichholzburgen" von Bettina Obrecht

 

  Ein Junge, eine autistische Schwester, eine Mutter, die es nicht mehr aushält, ein abwesender Vater.

 

 Jan ist besorgt. Er hat Angst, dass seine Mutter wegläuft, weil sie es mit Lisa, seiner Schwester, nicht mehr aushält. Lisa schreit viel, spricht nicht und will jeden Tag dasselbe Essen.

 

Der zehnjährige Jan hat eine besondere Sensibilität für Botschaften aus seiner Umgebung, hört manchmal auch Tiere sprechen und das, was Erwachsene denken. Er will seine Familie zusammenhalten und glaubt fest daran, dass seine Schwester einen Hund möchte.

 

Kann es ihm gelingen, die Lage positiv zu verändern?


Mein Fazit

 

Eine beeindruckende Sicht auf die Welt, die viel über den Erzähler, Jan, verrät, und über Fähigkeiten, die Kinder noch haben und Erwachsene meist nicht mehr. Und über Fähigkeiten, die besondere Kinder haben, womit sie mit der Welt der Erwachsenen kollidieren.

 

Die Geschichte zeigt, dass es Patentlösungen für Familien nicht gibt, und dass nicht jede Lösung allen gleich gut gefällt. Und, dass es Leichtermacher und Hilfen gibt, wenn man sich traut und organisiert, anstatt aufzugeben.


Bettina Obrecht: Streichholzburgen

 

Von 9 Jahren bis 11 Jahren / 112 Seiten
ISBN: 978-3-8270-5507-1

Erschienen am 31.03.2012

arsEdition / Bloomoon Verlag

 

Ausgezeichnet als
  • Buch des Jahres 2012
  • Buch des Jahres 2012 (Jubu-Crew)



"Ein Mann namens Ove" von Fredrik Backman

 

 

Ove: Wer dieses Buch- es war übrigens auf der Spiegel Bestseller-Liste zu finden- noch nicht gelesen hat, sollte es sich für dieses Jahr dringend vornehmen.

 

 

Inhalt:

 

Schweden, heute, eine Reihenhaussiedlung. Dort lebt Ove, ein Eigenbrödler, barsch und regelfixiert. Verwitwet und des Lebens müde, wird sein Alltag von den (neuen) Nachbarn mit mehr Leben gefüllt, als ihm zunächst lieb ist.

Ohne es zu wollen, wird er mitten hinein gezogen…

 

Mein Fazit:

 

Turbulent, witzig, haarsträubend, tief bewegend. Eine Geschichte, die zum Leben auffordert.

 



Frederik Bachmann: Ein Mann namens Ove

 

z.B. als Taschenbuch:

368 Seiten, Broschur
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-19780-4


Tipp: Es ist auch als Hörbuch im argon Verlag erschienen, großartig gelesen von Heikko Deutschmann.

 

Erfreu doch mal den örtlichen Buchhandel mit einem Besuch ;-))




„Die Wahrheit, wie Delly sie sieht“  von Katherine Hannigan habe ich im vergangenen Jahr als Buch gelesen und staunte jetzt beim Hörbuch wieder über die Intensität, mit der die Geschichte zu fesseln und zu berühren vermag.

 

 Inhalt

Delly wächst mit fünf Geschwistern in einer US-amerikanischen Kleinstadt auf. Das Mädchen, das die Welt und die Geschehnisse darin sehr eigenwillig interpretiert, eckt allerorten an. 

Als sie 11 Jahren alt ist, kippen kindlicher Spaß, Entdeckergeist und Ideenreichtum um in Zynismus.

Ärger ist Dellys zweiter Vorname,  neben Familienproblemen droht der Schulverweis. Aber ein besorgter kleiner Bruder, eine Neue in der Klasse, Hartnäckigkeit und Kreativität sorgen für so manche Überraschung…


 

Mein Fazit

Delly ist Expeditionsleiterin einer Entwicklungs-Reise, auf der Dinge geschehen, die viele zuvor nicht für möglich gehalten haben.

 

Ein großartiges Buch über Wandlung. Delly gibt sich angesichts der Reaktionen und Sanktionen  der Umwelt nicht auf. Ihre Stärken gewinnen die Oberhand, ihr positives Potential setzt sich durch. Und das, so vermittelt es die Geschichte, steckt in jedem.  

 

 Es ist geschrieben für Menschen ab 10 Jahren;  empfehlen kann ich es allen, die Kinder haben, mit Kindern arbeiten, schwierige Kinder oder Schwierigkeiten mit Kindern haben. Grandios erzählt und vielschichtig zwischen den Worten. Angedeutetes lässt Raum für eigene Gedanken. Fein skizzierte, authentische Figuren, denen sich Chancen auftun dadurch, dass sie sich trauen, einem Ziel zu folgen. Einladung in die Welt des Andersseins und ein Willkommenheißen des Andersseins, Umarmung und Mutmacher zugleich.

 

Erhältlich im Buchhandel vor Ort! Erfreut doch mal wieder eure Lieblingsbuchhandlung mit einem Besuch...


 

HÖRBUCH

 

Katherine Hannigan

 

Die Wahrheit, wie Delly sie sieht

 

 

Gekürzte Lesung von Jodie Ahlborn

Silberfisch / Hörbuch Hamburg Verlag

4 CDs, 317 Minuten

ISBN 978-3-86742-714-2

 

PRINTAUSGABE

 

Katherine Hannigan

 

Die Wahrheit, wie Delly sie sieht

 

 

Übersetzt aus dem Englischen von Susanne Hornfeck

Hanser Kinderbuch Verlag
280 Seiten
ISBN : 978-3-446-24513-6